Dr. Michael Piontek – Willkommen auf meiner privaten Webseite

Das einzig Konstante im Universum ist die Veränderung.
Heraklit

Use cases: Digitalisierung bei Versicherungen / Assekuranzmakler / Kunde

01.03.2019 Allgemein Keine Kommentare

Digitalisierung ist in aller Munde. Doch es braucht die richtigen Use Cases um nicht nur ein „nice-to-have“ ohne echten Nutzen sondern ein Produkt mit Mehrwert für den Kunden zu haben. Daher hier ein weiterer Anwendungsansatz:

Die Gebäudeversicherung im professionellen, gewerblichen Bereich wird direkt oder mittels eines Assekuranzmaklers europaweit oder gar weltweit ausgeschrieben. Hierdurch erhält man das „beste“ Angebot, zumindest das günstigste. Die Leistungen können etwas variieren, aber die Kunden geben die Anforderungen einheitlich vor  – ggf. haben Assekuranzmakler noch etwas bessere Wordings mit den Versicherungen vereinbart.

Jetzt könnte man eine Ausschreibungsplattform für Versicherungen aufsetzen und darüber die Ausschreibung digital laufen lassen. Dabei könnten Gebäudedaten, Versicherungswerte etc. aus den ERP-Systemen übernommen und die erzielten Versicherungsprämien wieder in die Systeme zurückgespielt werden. Nett und digital – aber von begrenztem Wert.

Es kommt auf die Vereinfachung der Abwicklung von Schadensfällen an. Wenn festgestellte Mängel und Schäden aus den Arbeitssystemen (Instandhaltungsverwaltungssoftware wie Immo Office, ERP-Systeme etc.) direkt mit einem „Klick“ auf Versicherung „gebucht“ werden könnten, könnten die Schadensmeldungen vollständig automatisiert mittels Schnittstelle an die Versicherung oder den Assekuranzmakler gehen. Versicherungsobjekt, Schadenszeitpunkt und Schadensart könnten automatisch aus den Systemen mitgegeben werden. Gleichzeitig könnte der Schaden vollautomatisch als Forderung gegen Versicherung ins ERP-System gebucht werden. Damit ist auch die Nachverfolgung des OP sowie die Verbuchung des Zahlungseingangs in den normalen Workflow integriert.

Es geht also nicht nur um digitale Kommunikation sondern um vollständige Erledigung und Minimierung manueller Arbeit. Wichtig ist, dass hier die neue Lösung direkt und ohne manuellen Eingriff direkt in die ERP-Systeme bucht.

Wer kann so etwas anbieten? Zum Einen die ERP-Systeme oder die Instandhaltungsverwaltungssoftware selbst. Oder eine Versicherung oder ein Assekuranzmakler (ab einer gewissen Größe und IT-Affinität) könnte so etwas aufsetzen. Und natürlich auch ein neues Start-Up, dass mit dieser Abwicklung den bestehenden Assekuranzmakler die Kunden „abjagt“ und am Ende auch noch an den vermittelten Versicherungsverträgen verdient. Erfolg durch disruptiven Ansatz.

Tags:

Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dr. Michael Piontek