Dr. Michael Piontek – Willkommen auf meiner privaten Webseite

Das einzig Konstante im Universum ist die Veränderung.
Heraklit

Mehr Anleihekäufe = mehr Inflation?

01.12.2015 Allgemein,Management Keine Kommentare

Der steigende Ankauf von Staatsanleihen hat in der kürzeren Vergangenheit nicht zu steigender Inflation geführt. natürlich wird die Inflation auch von den niedrigen Rohstoffpreisen niedrig gehalten – aber auch die Inflation ohne diese Effekte hat sich nicht dynamisch entwickelt, trotz der erheblichen Liquiditätszuflüsse durch die EZB.

Das ist auch nachvollziehbar, da die Liquidität nicht über die Banken  in der Realwirtschaft ankommt. Die Kreditausreichungen steigen nicht automatisch, da die europäischen Banken insgesamt noch immer „faule“ Kredite halten und keine gesteigerten Risikoappetit haben.

Erst wenn europaweit die Wirtschaft anspringt und über steigende Löhne eine nachhaltige Entwicklung in Gang kommt, wird die Inflation einen Boden für einen Anstieg finden.

Die im Vergleich zum USD-Raum sinkende Zinsen werden sich eher in einem schwächeren Euro widerspiegeln. Dies kann für die Exportwirtschaft (hier auch wieder vor allem Deutschlands) positiv sein. Über den schwachen Euro können wir über die Rohstoffpreise auch etwas Inflation importieren. Diese Effekte sind zu beobachten. Meine Meinung: Für den gesamten Euroraum ist aber nicht mit einer Inflationsschub zu rechnen – dafür sind die wirtschaftlichen Rahmendaten für die Eurozone insgesamt noch zu schwach.

Also werden die erneuten Maßnahmen der EZB wohl nicht die erwünschten Effekte erzielen.

Tags:

Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dr. Michael Piontek